Wer gesund schläft, lebt auch gesund. Für einen gesunden, erholsamen Schlaf benötigt man eine gute druckentlastende Matratze, auf der sich die Muskeln, Gelenke und Bandscheiben während der Schlafphase regenerieren können.

Ist ein Lattenrost wichtig ?

Doch für den perfekten Schlaf ist die Kombination mit einem guten Lattenrost sehr wichtig. Matratze und Lattenrost sollten eine Einheit bilden und mit der richtigen Einstellung für die optimale Schlafposition sorgen. Ein moderner Lattenrost besteht aus einem Grundrahmen, dem eigentlichen Gestell, den Federholzleisten und den Reglern für die Härtegradeinstellung. Für die richtige Einstellung beachtet man drei Faktoren:

  • Ihre bevorzugte Schlafposition
  • Ihr Gewicht
  • Ihre Größe

Die Becken- und Schulterpartien sollten idealerweise einsinken und gestützt werden. Je weiter die Schieberegler zur Härteregulierung zusammen sind, desto härter ist die Unterfederung. Idealerweise stellen Sie die Regler grundsätzlich in eine V-Formation, der engste Punkt sollte dabei im Bereich des Steißbeins liegen.

Seitenschläfer und Bauchschläfer benötigen einen weicheren Beckenbereich, Rückenschläfer dagegen einen eher härteren, damit die Wirbelsäule in einer geraden Position gehalten wird.

Lattenrost wechseln

Einen Lattenrost sollte man nach spätestens 10 Jahren oder am besten im Zusammenhang mit der Matratze austauschen.

Lattenrost für Übergewichtige

Grundsätzlich sind gute Lattenroste bis ca. 180-200 kg belastbar. Für Schwergewichtigere gibt es bei diversen Herstellern Sonderanfertigungen.